Testberichte

5 Punkte, die ein gutes Partyzelt ausmachen

Partyzelte

Ein gutes Partyzelt muss viel aushalten können

Ganz gleich, ob aus Polyester, Polyvinylchlorid oder Polyethylen – Partyzelte werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Wie die Erfahrung zeigt, lohnt es sich dabei durchaus, ein bisschen mehr Geld für gute Qualität auszugeben. Was aber zeichnet ein gutes Partyzelt überhaupt aus? Wir haben die 5 elementaren Punkte auf einen Blick zusammengefasst:

1) Wetterbeständigkeit

Gründe zum Feiern gibt es genug. Und zwar das ganze Jahr hindurch. Wer selbst bei niedrigen Außentemperaturen im Partyzelt ausgelassen feiern will – ohne zu frieren – der ist gut beraten, auf ein möglichst robustes und kälteabweisendes Zelt zurückzugreifen. Dieses besteht im Idealfall aus hochwertigem PVC mit einer Dicke von 500 g pro Quadratmeter. Wasserdichte und UV-beständige Eigenschaften sind in dem Zusammenhang ebenfalls von Vorteil. Sinnvoll ist es deshalb, darauf zu achten, dass das Material mit dem sogenannten Hochtemperatur-Verfahren vernäht bzw. verschweißt worden ist.

2) Die Wände

Wenn man in gemütlicher Runde mit netten Leuten zusammensitzt, kann kühle Zugluft ein wahrer “Stimmungskiller” sein. Deshalb tun Sie gut daran, ein Partyzelt zu erwerben, das über einzeln herausnehmbare Seiten- oder Giebelwände verfügt. Diese ermöglichen es, rasch auf einen Witterungsumschwung reagieren zu können, sodass kalte Winde nicht ins Innere gelangen können. Überhaupt bieten diese flexiblen Seitenwände bei einem Partyzelt den Vorteil, dass sie sich so konzeptionieren lassen, dass mehr Spielraum bei der Raumgestaltung zur Verfügung steht. Somit können sowohl bei größeren Festlichkeiten, als auch bei kleineren geselligen Treffen optimale Platzverhältnisse geschaffen werden.

3) Der Innenraum

Ist der Innenraum einladend, hell und freundlich gestaltet? Sind Fenster aus robustem PVC in die Giebel- bzw. Seitenwände eingelassen? Dann sind das die perfekten Voraussetzungen dafür, dass sich die Gäste bei jedem feierlichen Anlass rundum wohlfühlen. Generell ist natürlich auf die richtige Fenstergröße sowie auf eine bedarfsgerechte Stabilität zu achten. Außerdem ist es von Vorteil, wenn seitlich sowie im oberen Teil des Festzeltes spezielle Halterungen vorhanden sind, an denen moderne Beleuchtungselemente angebracht werden können. Je stabiler diese sind und je leichter sich die Beleuchtung an- und abmontieren lässt, desto besser.

4) Der Boden

Sinnvollerweise ist das Partyzelt mit speziellen Bodenteilen oder Planen bestückt, sodass kühle Temperaturen aus dem Erdreich nicht ins Innere gelangen können. Insbesondere dann, wenn die Gäste gemütlich am Tisch sitzen, machen sich kalte Füße rasch bemerkbar. Sind die Enden besagter Auslegemodule flexibel mit den Seitenwänden bzw. den Eckteilen des Zeltes verknüpfbar, kann auch von unten her keine kühle Luft ins Innere dringen.

5) Die passende Lüftung

Wer bereits zünftige Partys in einem Partyzelt gefeiert hat, der weiß, wie wichtig selbstklimatisierende Elemente sind. Sie sorgen für einen moderaten Luftaustausch, wobei verhindert wird, dass sich CO2 unterhalb der Zeltdecke staut. Nicht zuletzt ist bei der Anschaffung des optimalen Partyzeltes zu berücksichtigen, dass auch spezielle Einlassungen vorhanden sind, die es ermöglichen, dass Heizstäbe oder -pilze implementiert werden können. Diese sind vor allem bei Feierlichkeiten in der kalten Jahreszeit von Vorteil.

Fünf grundlegende Aspekte, die ein Zelt erst zu einem echten Partyzelt werden lassen: Der gut sortierte Fachhandel bietet heute eine derartig breite Vielfalt an Partyzelten für unterschiedlichste Anlässe, dass es einfach Spaß macht, nach den neuesten Modellen Ausschau zu halten. Außerdem ist es keineswegs erforderlich, tief in die Tasche zu greifen, wenn man sich für ein hochwertiges Partyzelt entscheidet. Wenn das kein Grund zum Feiern ist…